Rezepte

Kochen: Energiequellen zusammen geben. Basteln. Kreativität einsetzen. 

Kochrezepte sind keine fixen Baupläne - benutze deine Kreativität, alles immer wieder abschmecken und die Gerichte erst servieren, wenn du damit zufrieden bist!

Weihnachtskekse á la (raffinierten) zuckerfrei

(Bild ausnahmsweise...weil meine nicht so schön waren...vom breifreibaby)

250 g Butter

300 g Mehl (Ich mag gerne Dinkelvollkorn, daher ist die Menge für Dinkelvollkornmehl. Weizenvollkorn geht auch ganz gut. Nussmehl könntest du auch ausprobieren, hier kann ich nicht sagen ob die Menge genau richtig ist)

200 g Karotten

1 TL Backpulver

Prise Salz

Schale einer Zitrone

200 ml zuckerfreie (selbstgemachte..?) Marmelade

gehackte Nüsse (opt.) zum Drüberstrahlen (zuerst mit Ei/Milch/Hafermilch bestreichen)

 

 Wie?

Karotten schälen und fein reiben und Butter würfeln. Beides mit Mehl, Backpulver, Zitronenschale und Salz mischen bis der Teig homogen ist, aber nicht länger. Diesen dann für eine Stunde in den Kühlschrank geben. 

 

Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Teig in 3 Teile teilen und jeweils wie eine Pizza ausrollen. Dünn mit Marmelade bestreichen und in 12 Pizzastücke schneiden. Vom dicken Ende her aufrollen und auf ein Backblech setzen. Wenn gewollt, mit Ei/Milch bestreichen und mit Nüssen bestreuen. Ca. 20-24 Minuten backen.

 

Zuckerfreie Marmelade (du könntest sie ja auch im Reformhaus kaufen, wenn du magst)

 

Dafür gebe ich etwa 100 g Obst (Zwetschken/Physalis/was auch immer du gerne als Marmelade isst) zusammen mit 3-5 Datteln (wie süß ist das Obst das du verarbeitest?) in einen Topf und lasse es bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln. Pürieren. Geht das Pürieren nicht? Gebe ein bisschen Wasser dazu (fange mit einem EL an, dann langsam dazugießen. Sonstige Flüssigkeiten können auch benutzt werden - Rum, Vanille, usw. Nochmals kurz kochen lassen, wenn die püriert ist. Schon ist deine zuckerfreie Marmelade fertig - gar nicht so anstrengend. Nur: Zucker wird als Konserviermittel in einer Marmelade benutzt, also müsst du jetzt die Marmelade a) aufessen b) für Kekse benutzen c) einfrieren. Du kannst sie nicht einfach in den Kühlschrank geben und sie in ein paar Wochen essen (ein paar Tage gehen schon). 

 

Ayurveda Bliss Balls

 100 g Ghee oder Kokosöl

eine Packung Dateln (etwa 200 g)

eine Packung Feigen (etwa 200 g)

Cashew-Nüsse (100 g)

Pistachio-Nüsse (100 g)

Zimt und Kardamom (optl.)

 

*Mengen sind nicht genau...muss überhaupt nicht genau sein, benutze was du zuhause hast!

 

Kokosöl/Ghee in einen Topf geben und auf niedriger Hitze flüßig machen. Datteln und Feigen grob hacken und zur Öl/Ghee dazu geben, 5 Minuten ziehen lassen. Alle Zutaten zusammengeben und mit einem Purierstab/Food Processor zu einer einheitlichen Menge verarbeiten.

 

Du müsst Bälle mit den Händen formen können, wenn der 'Teig' zu flüssig ist, einfach mehr Nüsse oder getrocknetes Obst dazugeben, wenn er nicht zu einer Menge verarbeitet werden kann, mehr Ghee/Kokosöl dazugeben.

 

Herrlich, (verarbeiteten-)zuckerfrei, gut haltbar.

 

Für die optionale Bestreuung: Kokos, Pistazien gehackt oder Kakaopulver

Paprika Suppe mit selbstgerechtem Brot

2 Zwiebeln

Knoblauch

4-5 rote oder gelbe Paprika

2 große oder 4 kleine Erdäpfel

3 EL Olivenöl

Salz

Oregano

 

Erhitze langsam das Öl - Zwiebeln langsam anrösten, Knoblauch dazugeben und 2 Minuten anrösten. Die gewürfelten Paprika dazugeben, 5 Minuten anrösten, dann die gewürfelten Erdäpfel dazugeben. Gieße genug Wasser in den Topf hinein um das Gemüse abzudecken - nicht mehr, nicht weniger. 15 Minuten langsam wallen lassen, das Salz und frischer Oregano dazugeben. Pürieren, weiter würzen wie gewünscht.

 

Einfaches, nahrhaftes, herrliches Vollkornbrot (JA, du schaffst das!)

 

 500 g Vollkorndinkelmehl

500 g warmes Wasser (nicht heiß!)

1 EL Salz

1/2 TL Germ

Körner wie gewünscht

 

Alle trockenen Zutaten mit einer Küchenmaschine zusammenmixen mit dem Knethacken, das Wasser langsam eingießen, 5 Minuten lang kneten lassen. Wenn du keine Küchenmaschine hast, alles langsam mit der Hand zusammen mischen  und 5-10 Minuten lang mit der Hand kneten. Den Teig gehen lassen bis er sich verdoppelt hat, sanft zu einem Brotlaib formen, in die Brotform hineingehen, 30 Minuten rasten lassen.Den Ofen auf 250 Grad stellen.

 

20 Minuten lang auf 250 Grad backen, die Temperatur auf 200 runterstellen, etwa 25-35 Minuten weiter backen bis das Brot schön braun wird.

 

Lass das Brot abkühlen...dann...endlich...genießen!!

Yummy-yummy-in-my-tummy Hummus

2-4 Knoblauchzehen

500 g Kichererbsen

3 EL Tahina (Sesampaste) 

2-4 EL Olivenöl

Saft einer Zitrone

Salz

Kreutzkümmel / Curry / Gewürze wie gewünscht

 

Tahina und Olivenöl 2 Minuten lang mit einem Stabmixer pürieren, nicht vorher aufhören. Knoblauch und Zitronensaft dazugeben, cremig pürieren. Die Hälfte der Kichererbsen dazugeben, 2 Minuten lang pürieren. Salz, Gewürze und die zweite Hälfte der Kichererbsen dazugeben, cremig pürieren. Abschmecken, verfeinern. Genießen!